Di

10

Sep

2013

Lass Dich überraschen

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Apr

2012

Im Alter von 16 Jahren

Im Alter von 16 Jahren webte ich Gürtel für meine besten Freundinnen.

Bei der Farbauswahl stellte ich mir vor, 

welche Farben den jeweiligen Freundinnen entsprechen, 

dachte an ihre Ausstrahlung und Persönlichkeit.

 

Heute beim Weben meiner Schals weiß ich nicht, 

wer einmal diesen einen Schal tragen wird, an dem ich gerade arbeite. 

Ich stelle mir vor, dass er für einen bestimmten Menschen ist. 

Schal und Mensch müssen sich begegnen, sich erkennen 

und werden dann glücklich miteinander. 

Das braucht manchmal etwas Zeit. 

Falls Ihr Schal bis jetzt noch nicht dabei war, 

seien Sie nicht traurig. 

Denken Sie oft und intensiv an mich und meine Weberei und schauen Sie bald mal wieder vorbei.

 

Zum Beispiel zur Feier des 20-jährigen Bestehens meiner Weberei.

Ich zeige einiges aus Gegenwart und Vergangenheit, habe Kunsthandwerkerinnen, die mich in dieser Zeit begleitet haben, eingeladen, Arbeiten zum Thema "Blumen, Blüten und um Blumen herum" beizusteuern und werde den "Blütenteppich-Blumenbunt", der letztes Jahr bei der Eröffnung des Eldorados im Entstehen war, erstmals präsentieren.

Denn Blumen zu einer Feier im Mai - die gehören einfach dazu.

 

0 Kommentare

So

04

Mär

2012

Songline - Schöpfungsfaden

Als ich neulich am Webstuhl saß, kam mir plötzlich das Wort "Songline" in den Kopf, das australische Ureinwohner in Zusammenhang mit einer Initiationsreise verwenden.

Diese verbindet sie mit Ihren Vorfahren, mit den Mythen und dem Wirken in Ihrer Kultur.

Ich suchte nach einem deutschen Wort, dass meine Arbeit am Handwebstuhl im Zusammenhang mit all meinen Vorläufern beschreiben könnte.

Nach 10 oder 20 Zentimetern Schalweben kam ich auf "Schöpfungsfaden".

Diese Verbundenheit mit all den Ideen und Entwicklungen meiner Vorweber stellt sich mir oft vor Augen. Schon in der Lehre habe ich oft gedacht, wie sehr wir den Erfindungen der Generationen vor uns dankbar sein können. Wie verbunden wir nach wie vor sind, wie wir etwas weiterführen, was lange vor uns angefangen hat.

 

In meiner eigenen Arbeit ist es ebenso:

Eine Kette knüpft an die davorgehende an. Die Erfahrungen, die ich mache, können in die nächsten Arbeiten einfliessen.

Farben die ich für einen bestimmten Schal gefärbt habe, zeigen in einer neuen Kette eine weitere Facette ihrer Strahlkraft.

Das Schaffen und Schöpfen wächst, je länger man es fortführt.

 

Genauso oft sind es Anregungen von aussen: Kunden, die sich etwas bestimmtes wünschen, Themen und Abbildungen in Büchern und Zeitschriften oder - sehr oft - die Eindrücke der Landschaft, Pflanzen, Tiere.

All das kann Aufnahme in meine Arbeit finden. Eine wirklich sehr materielle Erfahrung der Empfindung, dass alles miteinander in Verbindung ist, in einem Schöpfungfaden, der immer weiter fortgesponnen werden kann und - in meinem Fall - sich auch mal gerne verkreuzen darf.

 

In diesem Zusammenhang steht auch die Ausstellung die ich zusammen mit meiner Kollegin Lucia Schwalenberg auf die Beine stelle. Durch zahlreiche Besuche und Gespräche, gemeinsame Reisen, das nachbarschaftliche Arbeiten hier am Deister sind wir, obschon wir sehr eigenständig und unabhängig voneinander arbeiten, vielfädig verbunden.

mehr lesen 0 Kommentare

Weberei und ELDORADO

Dora Herrmann

OT Bredenbeck

Tulpenstraße 19
30974 Wennigsen

dora.herrmann@web.de


Tel.:0 51 09 - 56 55 08

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite.

 

Ausstellungstermine und Kurse und Treffs im Eldorado finden Sie unter den jeweiligen Navigationspunkten.